Vergleichen Sie die Studententarife
Vergleichen Sie die Studententarife

Wer kurz vor dem Beginn eines Studiums steht, sollte sich Gedanken um die Krankenversicherung machen. Lesen Sie hier, warum die PKV für Studenten meist besser geeignet ist als die GKV.

PKV oder GKV?

Alle Schulabgänger, die ein Studium beginnen möchten, werden sich über die Krankenversicherung Gedanken machen müssen. Ist das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet, können sie weiterhin beitragsfrei in der Familienversicherung der Eltern mitversichert bleiben. Allerdings ist eine Voraussetzung gegeben, die Studenten beachten müssen, wenn sie sich in der Familienversicherung befinden. Und diese liegt in der Einkommensgrenze. Fast jeder junge Mensch übt während seines Studiums einen Nebenjob aus. Hier darf das monatliche Einkommen 350 Euro oder bei geringfügiger Beschäftigung 400 Euro nicht überschreiten.

Entscheidung nach dem Ende der Familienversicherung

Ist die Altersgrenze erreicht, werden Studenten zuerst einmal automatisch in die studentische Krankenkasse eingegliedert, welche bis zum 30. Lebensjahr gültig ist. Eine gute Alternative dazu ist jedoch die PKV für Studenten. Ein enormer Vorteil der PKV für Studenten ergibt sich bereits aus der Tatsache, dass diese bis zum 35. Lebensjahr gültig ist. Somit sind all diejenigen, die ein bestimmtes Semester wiederholen wollen oder müssen, auf der sicheren Seite, bis zum Ende ihre günstige Absicherung zu behalten. Nach der Beendigung des Studiums kann dann ein Wechsel in die gesetzliche Krankenversicherung problemlos wieder erfolgen.

Vorteile der PKV für Studenten

Die weiteren PKV Vorteile für Studenten liegen darin, das Studenten von der freien Arztwahl profitieren können, keine Praxisgebühren bezahlen und auch die Kosten für Medikamente und Hilfsmittel nicht selbst tragen müssen. Ebenso werden bedeutend höhere Zuschüsse bei Zahnbehandlungen sowie Zahnersatz gezahlt. Obendrein herrschen in der privaten Krankenversicherung auch keine Einkommensgrenzen für den Nebenjob.

Studententarife vergleichen

Zahlreiche private Versicherungsgesellschaften bieten sogar spezielle Studententarife an, bei denen sich Studenten ihre ganz individuelle Absicherung auswählen können. Das Besondere an der PKV für Studenten ist sicherlich darin zu sehen, dass Tarife und Leistungen einfach überzeugen. Die Tarife für Studenten sind in der PKV jedoch meist viel teurer als die in der GKV. Dafür bietet die private Krankenversicherung aber auch ein viel größeres Leistungsspektrum. Dennoch ist es wichtig, dass Sie die PKV Anbieter immer durch einen Vergleich in Relation zueinander setzen, um so die günstigsten Konditionen zu ermitteln. Nutzen Sie für Ihre Suche nach einem günstigen PKV Tarif für Studenten am besten einfach unseren PKV Vergleich.

Wechsel in die private Krankenversicherung

Um in die private Krankenversicherung wechseln zu können, müssen sich Studenten innerhalb der ersten drei Monate nach dem Enden der Familienversicherung von der gesetzlichen Versicherungspflicht befreien lassen. Sie können sich aber auch schon vor Studienbeginn für die private Krankenversicherung entscheiden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*