Ungetrübte Bescherung – So behalten Sie die Kosten unterm Weihnachtsbaum im Griff

Ungetrübte Bescherung(djd). Angesichts der wirtschaftlichen Entwicklung in diesem Jahr rechnet der Einzelhandel mit sinkenden Umsätzen im Weihnachtsgeschäft. Tatsächlich werden viele Verbraucher bei den Geschenken wohl Zurückhaltung üben. Wer gut rechnet, kann dennoch alle seine Lieben mit einem Präsent erfreuen, meint der Finanzexperte Milko Hascher, Leiter des Filialgeschäfts bei der CreditPlus Bank. Wichtig sei allerdings, so Hascher, eine gute Planung und Budgetierung, um Anfang des neuen Jahres keine unangenehme Überraschung zu erleben. „Die Nachfrage nach Verbraucherkrediten steigt bei uns nicht etwa vor Weihnachten, sondern vor allem im Januar“, berichtet er.

[ad#adsense-im-text]

Teures Neujahr

Der Grund sind die regelmäßig zu Jahresbeginn anfallenden Ausgaben, wie Versicherungsbeiträge oder die Heizkostenabrechnung. Lücken im Haushaltsbudget durch die Vorweihnachtslaune zeigen ihre Auswirkungen deshalb gerade jetzt, wenn die Feiertage vorbei sind. „Wer in der Weihnachtsstimmung alles Mögliche auf Raten gekauft hat, kann im neuen Jahr einen ganz schönen Kater bekommen“, meint der Kreditexperte. „Oft genug verliert der Kunde den Überblick über seine Verbindlichkeiten und wann sie eigentlich fällig sind.“

Den finanziellen Spielraum realistisch einschätzen

Wer auf Kredit etwas kaufen will, sollte sich auf einen Kreditgeber beschränken, den er sorgfältig auswählt. „Vor die Kreditaufnahme gehört in jedem Fall ein ausführliches Gespräch mit einem Berater. Bei seriösen Instituten ist die Beratung immer kostenlos, und sie vergeben ausschließlich dann Kredite, wenn der Kunde die Raten im Rahmen seiner Möglichkeiten auch problemlos tragen kann“, berichtet der Finanzfachmann. Dazu müssen die Berater sich die Zeit nehmen, die persönliche Situation des Kunden kennenzulernen und zu verstehen. Wer dann seinen finanziellen Spielraum kennt, kann gezielter einkaufen. „Durch die fünfte Barbiepuppe wird die Lieblingsnichte nicht wirklich glücklicher“, hat Hascher beobachtet. „Sprechen Eltern und Verwandte sich ab oder legen sie ihr Geld zusammen, lassen sich auch größere und sinnvollere Wünsche erfüllen.“

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*