PKV-Beiträge ziehen 2013 an

Für viele Mitglieder der Privaten Krankenversicherung steht im Jahr 2013 eine Beitragserhöhung an. Nur wenige Versicherungsunternehmen werden wohl ihre Preise stabil halten.

Insbesondere Männer sind von den Tariferhöhungen betroffen. Hierbei trifft es die Männer besonders hart, die eine neue Krankenversicherung abschließen wollen. Denn bekanntlich gelten hierfür bereits die Unisex-Tarife.

Männer trifft Unisex-Tarife besonders hart

Laut der Ratingagentur Assekurata werden die Privaten Krankenversicherungen ab dem 21. Dezember 2012 für Männer im Schnitt 20 bis 40 Prozent teurer. Frauen hingegen dürfen mit Tarifen rechnen, die zwei bis fünf Prozent günstiger werden. Denn laut einer Entscheidung des Europäischen Gerichtshofes darf es ab dem 21. Dezember 2012 nur noch Einheitstarife geben.

Schätzungen der Versicherer gehen in ähnliche Richtung

Offizielle Zahlen zu den neuen Tarifen liegen bislang nicht vor. Allerdings bestätigte ein Sprecher der PKV laut WAZ, dass die Tarife für Männer teurer werden, während Frauen etwas günstiger davonkommen.

Bei der Axa wird z.B. mit Steigerungen um rund 30 Prozent für Männer gerechnet. Denn die Versicherungsunternehmen werden Finanzpuffer aufbauen, da ihnen noch nicht klar ist, wie viele Bestandskunden in die Unisex-Tarife wechseln werden. Ebenso ist natürlich noch unklar, wie hoch letztendlich der Frauen-Anteil sein wird.

Marktführer Debeka kündigt stabile Tarife an

Derweil hat der Marktführer Debeka bereits angekündigt, die Tarife stabil zu halten. Dies gelte für die kompletten 2,2 Millionen Versicherten. Für die rund 100.000 Versicherten, die bereits länger an Bord der Debeka sind, sollen die Privaten Krankenversicherungsbeiträge sogar leicht sinken.

Noch keine Informationen gibt es von der Nummer Zwei bei den privaten Krankenversicherungen, der DKV. Hier sollen die Änderungen erst zum April 2013 erfolgen. Bei der Axa wird im Schnitt mit zwei Prozent Erhöhung gerechnet, die Allianz legt durchschnittlich um drei Prozent zu, während es bei der Signal Iduna 0,2 Prozent sein sollen.

Tarife steigen anscheinend nur gering

Mit Blick auf die bislang angekündigten Preiserhöhungen für das Jahr 2013 dürften die Tarife grundsätzlich wohl nur gering steigen. Allerdings müssen demnach vor allem die Männer, die neu in die PKV kommen oder aus anderem Grund einen neuen Tarif abschließen, mit erheblich teureren Beiträgen rechnen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*