Unisex-Tarife: Männer sollten noch vor Einführung in PKV wechseln

Wechseln Sie bis 21. Dezember 2012 in die PKV
Wechseln Sie bis 21. Dezember 2012 in die PKV

Männer, die in die PKV wechseln wollen, sollten dies noch vor dem 21. Dezember tun. Denn aufgrund der neuen Unisex-Tarife müssen Männer ab dann mit höheren Tarifen rechnen.

Ab dem 21. Dezember 2012, dem Tag an dem die Unisex-Tarife eingeführt werden, wird nämlich nicht mehr zwischen männlichen und weiblichen Versicherten unterschieden. Die Folge: für Männer wird die PKV teurer.

Leistungen der PKV bringen viele Vorteile

Die Leistungen einer privaten Krankenversicherung sprechen für sich. So sind lange Wartezeiten auf einen Termin beim Arzt genauso selten wie ein schnelles Abhandeln der Untersuchung beim Doktor. Zudem bekommen Versicherte bei der PKV auch hochwertigen Zahnersatz oder Brillen bezahlt. Besonders geeignet sind die PKV für alleinstehende Männer unter 40 Jahre mit einem jährlichen Einkommen von über 50.850 Euro.

Einführung der Unisex-Tarife bringt für Männer Nachteile

Wer allerdings aktuell mit dem Gedanken spielt, eine private Krankenversicherung abzuschließen, der sollte sich beeilen. Denn wenn am 21. Dezember 2012 die Unisex-Tarife kommen, die nicht mehr zwischen männlichen und weiblichen Versicherten unterscheiden, wird es für Männer in der PKV teurer.

Dass es zu den Unisex-Tarifen kommt, liegt an einer Entscheidung des Europäischen Gerichtshofes, wonach Frauen und Männer in der Versicherung gleich behandelt werden müssen. Bislang mussten Frauen insbesondere in der PKV deutlich mehr bezahlen als Männer, da sie statisch gesehen länger leben.

Bestandsverträge nicht von höheren Tarifen betroffen

Während Frauen ab 21. Dezember 2012 auf eine Beitragsentlastung hoffen können, müssen Männer mit einem Anstieg rechnen. Denn die Versicherungswirtschaft hat einen Durchschnittswert errechnet. Dies gilt jedoch nur für Policen, die ab dem 21. Dezember abgeschlossen werden. Vorher geschlossene Kontrakte sind nicht davon betroffen. Allerdings kann es zu einer Beitragsanpassung kommen, wenn der Tarif beispielsweise gewechselt wird.

Wer jetzt noch einen neuen Vertrag als Mann abschließt, der kann jährlich mehrere hundert Euro einsparen, wie nun die Zeitschrift Finanztest berichtet (Heft-Artikel hier online lesen).

Männer werden durch Beitragserhöhungen benachteiligt

An den nun zu erwartenden Beitragserhöhungen für Männer in der GKV zeigt sich, dass Gerichtsentscheidungen manchmal ein Stückchen Gegenteil herbeiführen. Wollte der Europäische Gerichtshof nämlich eine Gerechtigkeit für die Geschlechter erzeugen, so ist mit der Einführung der Unisex-Tarife genau das Gegenteil der Fall. Denn Männer werden durch Beitragserhöhungen nun benachteiligt. Insofern heißt es für Männer, die sich der PKV anschließen wollen, schnell zu sein.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*