Im Ausland studieren oder arbeiten? – Hausratversicherung „mitnehmen“

(djd/pt). Viele deutsche Studenten interessieren sich für ein Studium im Ausland. Damit erweitern sie ihre Sprachkenntnisse und ihren kulturellen Horizont; sie fügen ihrem Lebenslauf ein wichtiges und bei der Jobsuche oft entscheidendes Kapitel hinzu. Der englischsprachige Raum ist schon lange das beliebteste Ziel eines Auslandssemesters.

[ad#adsense-im-text]

Reif für die Insel

Großbritannien bietet vor allem für Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler gute Universitäten – Cambridge und Oxford sind nur zwei renommierte Beispiele. Auf der Insel wird vor allem auf die persönliche Betreuung der Studenten großer Wert gelegt. Gemütlich studieren ist in den USA nicht angesagt: Hier zählt vor allem Leistung, Zulassungstests sind obligatorisch. Der Vorteil in den Staaten ist das Arbeiten in kleinen Gruppen. In der Schweiz und in Österreich lassen sich die Sprachkenntnisse nicht unbedingt erweitern, nach St. Gallen und Zürich oder in geschichtsträchtige Städte wie Graz oder Wien zieht es aber dennoch viele deutsche Studenten.

Hausrat ist im Ausland bis zu zwei Jahre mitversichert

„Der Hausrat, der bei einem Auslandsaufenthalt – sei es wegen eines Studiums oder der Arbeit – mitgeführt wird, ist bei unserer Hausratversicherung bis zu zwei Jahre geschützt“, sagt Frank Sievers, Vorstandsmitglied der Victoria Versicherung. Eine Hausratversicherung ersetzt zum Beispiel bei Schäden durch Einbruchdiebstahl, Feuer und Leitungswasser alle betroffenen Gegenstände in der Wohnung. Wertsachen wie Bargeld oder Schmuck werden bis zu 20 Prozent der Versicherungssumme ersetzt. Wem das nicht reicht, der kann im Rahmen seiner Police eine individuelle Entschädigungsgrenze vereinbaren. Die Victoria bietet darüber hinaus Bausteine an, die vom Kunden individuell ausgewählt werden können. Auch für junge Leute sind sinnvolle Elemente dabei, etwa der Baustein „Überspannungsschäden“ oder der Baustein „Fahrraddiebstahl“. Angesichts der aktuellen Wetterkapriolen ist auch der Baustein „Elementargefahren“ sinnvoll.

Übrigens: Hier erfahren Sie welche Versicherung für Selbstständige sinnvoll ist.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*