PKV Steuervorteile – Das sollten Sie wissen

Beiträge sind steuerlich absetzbar
Beiträge sind steuerlich absetzbar

Seit dem Jahr 2010 kann jeder von enormen PKV Steuervorteilen profitieren. Denn die Beiträge können in der Steuererklärung abgesetzt werden. Lesen Sie hier mehr darüber.

Beiträge sind steuerlich absetzbar
Um die optimalen Vorteile in Bezug auf die Steuer nutzen zu können, müssen jedoch einige Regeln beachtet werden. Grundsätzlich ist es aber so, dass die Beiträge zur Krankenversicherung steuerlich absetzbar sind – genauso wie zur gesetzlichen Pflegeversicherung. Dies trifft zu, wenn sie einen sozialhilfegleichen Leistungslevel absichern.

Die Möglichkeiten in der Praxis im Detail
Beiträge für Privatversicherte sind in dem Maße anerkannt, in dem sie die Kassenleistungen absichern. Ansonsten ist eine steuerliche Absetzung nur möglich, wenn die Beiträge für die Basiskrankenversicherung nicht über 1.900 Euro für Ledige und über 2.800 Euro für Verheiratete liegen. Zudem werden auch weitere Zusatzversicherungen wie eine Auslandskrankenversicherung oder Krankenhaustagegeldversicherungen nicht steuerlich anerkannt.

Anerkannt werden jedoch Prämien, die zur eigenen Absicherung dienen – sowie die Beiträge, mit denen unterhaltsberechtigte Personen abgesichert werden.

Dies bedeutet in der Praxis für die Krankenversicherten, dass in der Regel die Kosten absetzbar sind, die für den Versicherten selbst sowie für Ehegatten und Kinder – bei denen noch Kindergeldanspruch vorhanden ist – anfallen.

Tatsächlich bezahlte Beträge nur steuerlich absetzbar
Darüber hinaus sind stets nur die wirklich bezahlten Beträge für den Basiskrankenschutz steuerlich absetzbar. Erstattungen und Zuschüsse werden also in kompletter Höhe angerechnet. Dies betrifft zum Beispiel steuerfreie Zuschüsse vom Arbeitgeber. Wenn dieser seinen Anteil zu den Kosten der Krankenversicherung beiträgt, werden diese immer zu 100 Prozent abgezogen. Dies gilt selbst für den Fall, dass die Mehrleistungen finanziert werden sollen, die über den Basisschutz hinausgehen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*