Reserven der GKV auf Rekordstand

Reserven der GKV auf Rekordstand
Reserven der GKV auf Rekordstand

Die gute Konjunktur und der Boom der Beschäftigung in Deutschland, sorgen dafür, dass sich die Reserven der GKV auf einem Rekordstand befinden. Insgesamt liegen diese bei 21,8 Milliarden Euro.

Von daher wird natürlich auch der Ruf nach einer Entlastung der Beitragszahler immer lauter. Insgesamt sind gut 70 Millionen Menschen in der GKV versichert, wovon rund 50 Millionen regelmäßig ihren Beitrag entrichten müssen. Diese würden sich natürlich über eine Entlastung durch die GKV freuen – insbesondere da immer mehr Kassen inzwischen laut Bundesgesundheitsministerium mehr Finanzreserven angesammelt haben als es die Obergrenze von maximal 1,5 Monatsausgaben zulässt.

Krankenkassen nehmen im ersten Halbjahr 94,8 Milliarden Euro ein

Den Informationen aus Berlin zufolge sammelten die Krankenkassen bis Ende Juni 2012 insgesamt 12,8 Milliarden Euro als Polster an. Neun weitere Milliarden erhielten die Kassen über den Gesundheitsfonds. Dabei ist lediglich ein Part der Gelder als Pflichtreserve gebunden.

Allein in den ersten sechs Monaten dieses Jahres betrug der Überschuss der Kassen 2,7 Milliarden Euro bei Einnahmen von 94,8 Milliarden Euro. Im Vergleich mit dem Vorjahr stiegen die Einnahmen aufgrund der höheren Löhne und Renten um rund 3,1 Milliarden Euro, wie das Bundesgesundheitsministerium mitteilte.

Bahr: Krankenkassen sind keine Sparkassen

Selbst Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr wandte sich mit einem Appell an die Kassen, die besonders gut aufgestellt sind. Diese sollten Gelder an die Versicherten zurückbezahlen. So sollten die Versicherten durch Prämienausschüttungen und Leistungsverbesserungen von der gegenwärtigen Situation profitieren. Hierzu sagte Bahr: Krankenkassen sind keine Sparkassen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*